"O imigrante é a janela através da qual o nativo pode ver o mundo". Vilém Flusser

 

Olhar o mundo pelos olhos do outro é um exercício diário proposto pela fotógrafa Leta Motta. Através de suas lentes tudo que é registrado é repleto de significados. Partindo da ideia de que cada cultura possui uma riqueza única, sem julgo e sem um etnocentrismo tão arraigado que grita cotidianamente "Meu mundo é melhor", Leta se coloca inteira em seu trabalho.  A poesia, a arte, o amor pelo ser humano estão presentes nos detalhes de cada imagem revelando um talento nato. Trazer a tona o olhar desta paraibana que reside na Europa há mais de 20 anos só é possível pelas lentes de uma máquina fotográfica que perpassa um coração generoso.

 

 

"Der Einwanderer ist das Fenster, durch das der Einheimische die Welt sehen kann". Vilém Flusser

 

Die Welt durch die Augen des Anderen zu betrachten ist eine tägliche Übung der Fotografin Leta Motta. Die Aufzeichnungen durch ihre Objektive sind voller Bedeutsamkeiten. Ausgehend von der Idee, dass jede Kultur ihren einzigartigen Reichtum hat, wo niemand sich gegenseitig anklagt  oder aus tief verwurzeltem Ethnozentrismus täglich proklamiert: "Meine Welt ist besser", widmet sich Leta in ihrer Ganzheit ihren Werken. Poesie, Kunst und die Liebe zu den Menschen sind Details, die aus den einzelnen Bildern  sprechen und ein geborenes Talent enthüllen. Den Blick dieser Paraibanerin, die seit über 20 Jahren in Europa lebt, zutage zu bringen ist nur durch die Linse einer Kamera möglich, die auch durch ein grosses Herz geführt wird.

 

Thais Aguiar

.